Darmflora

Der menschliche Körper ist von einer grossen Zahl an Bakterien, Pilzen und Viren bewohnt. Diese Mikroorganismen werden als unser Mikrobiom bezeichnet. Es wird geschätzt, dass unser Mikrobiom 10mal mehr Bakterienzellen enthält als die Anzahl Zellen im menschlichen Körper. Das Mikrobiom besiedelt nahezu alle Oberflächen des Körpers, sie gedeiht auf der Haut, auf Schleimhäuten und im Gastrointestinaltrakt.

Das am stärksten besiedelte Organsystem ist der Gastrointestinaltrakt. Denn der Darm hat in etwa eine Oberfläche von einem Tennisplatz und stellt somit einen grossen Platz für die mikrobielle Besiedelung zur Verfügung. Der Darm ist ein offenes Ökosystem, das sofort nach der Geburt besiedelt wird. Diese Besiedelung wird während der Geburt durch die von der Mutter übertragenen Bakterien, etwa der Vaginalflora, begonnen. Die Art der Geburt und damit die Erstbesiedelung von Bakterien haben einen grossen Einfluss auf die Zusammensetzung der Darmflora in der frühen Kindheit bis ins späte Alter.

Aufgrund der grossen Oberfläche hat die Darmschleimhaut eine besondere Bedeutung für die Immunabwehr. Es ist bewiesen, dass die Darmflora Einfluss auf den Stoffwechsel, Allergien und das Immunsystem des Menschen hat und auf diesem Weg zur Aufrechterhaltung der Gesundheit wesentlich beiträgt. Umso wichtiger ist es, dieses System zu schützen und zu pflegen. Verschiedene Einflüsse stören leider die Gesundheit des Mikrobioms. Dazu zählen Antibiotika, unausgewogene Ernährung oder Stress. Ist das Mikrobiom gestört, können verschiedene Beschwerden wie zum Beispiel Verdauungsstörungen, Hautprobleme oder gar depressive Verstimmungen entstehen.


Der Verdauungstrakt

Die Verdauung beginnt nicht erst im Magen, nachdem der Bissen geschluckt wurde, sondern bereits im Mund. Gutes Kauen bringt den Speichelfluss in Gang. Dieser enthält Enzyme, welche bereits in der Mundhöhle die Kohlenhydratverdauung einleiten, aber auch der Desinfektion der Nahrung dienen. Durch den Schluckreflex wird der Nahrungsbrei durch die Speiseröhre in den Magen befördert. Dieser besteht aus Muskelgewebe und ist mit einer Schleimhautschicht ausgekleidet. Er hat ein Fassungsvermögen von ca. 1.5 Liter. Hier wird die Nahrung nun mit dem Magensaft vermischt und weiter aufgespaltet, bevor sie in den Darm gelangt. Im Dünndarm werden nun alle wichtigen Stoffe aus der Nahrung herausgefiltert und die restliche Stuhlmasse anschliessend über den Dickdarm ausgeschieden. In diesem ganzen Verdauungstrakt sind auch sehr viele Nervenzellen zu finden. Sie bilden das Bauchhirn und übernehmen die Kommunikation zwischen Bauch und Kopf. Darum kann „Stress“ des Kopfhirns auch „Stress“ im Bauchhirn auslösen oder umgekehrt. Der Verdauungstrakt ist damit das Organ, welches am stärksten auf psychische Reize reagiert. Was mögliche Ursachen für Durchfall, Verstopfung, Krämpfe, Blähungen Appetitlosigkeit etc. sein können.


Die Organuhr

Nach der traditionellen Chinesischen Medizin hat jedes Organ seine Arbeits- und Ruhezeiten. Diese sind in der Organuhr dargestellt. Die Lehre dieser Organuhr hilft uns im Einklang mit unserem natürlichen Rhythmus zu leben und Krankheiten vorzubeugen. Nach dem Wissen der TCM durchströmt unsere Lebensenergie auf unsichtbaren Leitbahnen unseren Körper. Die Bahnen sind jeweils einem Organ zugeordnet und werden immer um etwa die gleiche Uhrzeit besonders gut mit Energie durchflutet. Wenn wir nun im Einklang mit diesem natürlichen Fluss unserer Lebensenergie leben, können wir unsere Organe bei ihrer täglichen Arbeit optimal unterstützen und so zu unserem eigenen Wohlbefinden beitragen.



Unterstützende Produkte für die Verdauung


Padma Digestin

Padma Digestin enthält fünf wertvolle Heilpflanzen, welche die Produktion verschiedener Verdauungssäfte anregt und eine gesunde Verdauung fördert. Besonders wenn diese durch unausgewogene Ernährung oder Stress belastet wird. „Wenn Stress auf den Magen schlägt.“

  • Völlegefühl
  • Magenschmerzen
  • Blähungen
  • Appetitlosigkeit


Lactibiane Plus

Enthält ein mikrobiotischer Stamm mit 10 Milliarden Bakterien und dient zur Behandlung der Symptomen eines Reizdarms wie:

  • Durchfall
  • Verstopfung
  • Blähungen
  • Bauchschmerzen


Liv 52

Liv 52 ist ein pflanzlicher Schutz für die Leber. Es trägt dazu bei, das Funktionssystem der Leber im Gleichgewicht zu halten. Es wird eingesetzt bei:

  • Blähungen
  • Völlegefühl
  • während einer Chemotherapie


Activomin

Activomin enthält Huminsäuren, welche die Fähigkeit besitzen, Schadstoffe im Körper des Menschen fest an sich zu binden und direkt wieder auszuscheiden, bevor eine schädigende Wirkung entstehen kann. Es kann darum akut und als Nachsorge bei unspezifischen Durchfällen sowie auch als vorbeugende Massnahme auf Reisen eingenommen werden. Es verbessert zudem Symptome wie:

  • Blähungen
  • Völlegefühl
  • Windabgang


Mariendistel

Die Mariendistel eignet sich sehr gut zur Regeneration und Stärkung der Leber. Sie hilft dem Organ bei der Entgiftung und Bildung neuer Zellen. Durch die Mariendistel werden Blähungen und Völlegefühl gemildert. Kommen zu Hautproblemen Symptome wie Müdigkeit oder Konzentrationsstörungen dazu, können auch diese Hinweise sein, dass die Leber Unterstützung oder Entgiftung benötigt.

Drogerie Waldstatt

Dorfstrasse 24
9104 Waldstatt
Telefon 071 351 22 13
Mail info[@]drogerie-waldstatt.ch




Drogerie Amhof

Thannstrasse 2
9304 Goldach
Telefon 071 220 93 93
Mail drogerie[@]amhof.ch